Wichtiger wenn auch glücklicher 2:1 Sieg gegen V.E.T.

Das Spiel vom 05.10.2012 gegen den Unterliga-Absteiger V.E.T. wurde im letzten Moment durch eine Einzelaktion zu Gunsten des P.A.C. Wien mit 2:1 (1:0) entschieden.

In der Anfangsphase des Spiels und nach imposanter “glühender” Fanunterstützung dominierte der P.A.C. Wien das Geschehen und setzte den Gegner unter Druck. Lange Zeit blieb dies unbelohnt, sodass auf Grund von vielen kapitalen Eigenfehlern und gravierenden Fehlpasses in der Mitte des ersten Druchganges die Leistung abflachte.

Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel ausgeglichen und auch der Gegner kombinierte als eine der wenigen Teams in der 1. Klasse gefällig, ohne auf hohe, weite Bälle zurückzugreifen.
Viele Bälle wurden beiderseitig im Mittelfeld verschenkt und so gab es sehr wenige Torchancen auf beiden Seiten. Von der 20. bis zur 40. Minute musste sogar ein spielerisches Übergewicht des Gegners festgestellt werden.

In der 42. Minute dann das erste große Aufatmen. Nach einer gekonnten Kopfballverlängerung eines Mitspielers stand Reinhard Feigl plötzlich komplett alleine vor dem gegnerischen Tormann, welcher bis dahin immer wieder sehr gut mitspielte und unseren Stürmern sämtliche Bälle abfangen konnte,doch diesmal war er chancenlos. Feigl knallte den Ball aus kurzer Distanz ins lange Eck und verwandelte so zum 1:0

Kurz darauf holte Igor Schagalo in der 45. Minute einen Eckball für die Blubianchi heraus. Selbiger wurde nicht genutzt, die Aktion von Schagalo indes blieb leider nicht ohne Folgen. Der erfolgreiche Stürmer verletzte sich unglücklich an der Zehe und musste Anfang zweiter Halbzeit ausgewechselt werden. Für ihn kam Kristijan Milenkovic ins Spiel.

Halbzeitstand: 1:0

Weiters wurde auch noch der sehr gut spielende Jan Schlegel aus der Partie genommen. An seiner Stelle kam Thomas Cezik.

Die erste Phase der zweiten Hälfe gehörte gänzlich dem Gegner. Der P.A.C. Wien spielte ein wenig zu unkonzentriert uns begang weiter viele schwere Eigenfehler, welche immer wieder gefährliche Ballverluste im Mittelfeld bedeuteten.

In der 55. Minute nutzten die V.E.T. Spieler diesen Umstand und konnten durch einen Weitschuss von Moritz Völkl von knapp außerhalb des Sechzehners den 1:1 Ausgleich erzielen.

Jetzt war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe und auch die Blubianchi fanden häufiger Chancen vor. Aufgeben gab es an diesem Tag nicht für die Mannen in Blauweiß. Auch wenn das Spiel qualitativ schon weitaus besser aufgezogen werden konnte, so entpuppten sich die Gastgeber als unermüdliche Kämpfernaturen, um die ersehnten drei Punkte doch noch zu erlangen.

Lange Zeit wurde allerdings nichts aus diesem Unterfangen. In der 67. Minute nahm das Trainerteam drastische Änderungen am System vor und stellte auf ein offensives 3-4-3 um. Glückliches Händchen bewies diesmal nicht nur der Cheftrainer Mario Pscheidt sondern vor allem auch der Co-Trainer Martin Rausch, welcher für die personelle Endbesetzung des Spiels in der Schlussphase verantwortlich zeichnete.

Denn ab diesem Zeitpunkt konnte die Heimmannschaft, welche wieder von zahlreichen Fans unterstützt wurde (lt. WFV-Bericht ja gar von 19.800 Personen), weitaus mehr Druck aufbauen und in einigen Situationen ein Überzahlspiel kreieren.

Souverän agierte auch der in der 67. Minute eingewechselte Mario Klivan, der einen genialen Pass des Gegners abfing. Wäre im das nicht gelungen, wäre Goalie Richard Rausch wohl mit drei Gegenspielern konfrontiert gewesen. Aus dem Spiel für ihn ging Andreas Gössl.

In der 89. Minute dann der Solo-Geniestreich! Rene Dully nahm sich am linken äußeren Rand des gegnerischen Strafraumes ein Herz, umspielte mit Zug nach Innen einen Verteidiger und schob den Ball mit viel Effet unhaltbar ins rechte lange Eck. Michael Matzinger, seines Zeichens Torwart von V.E.T., konnte nur noch den Ball aus dem Netz holen.

Die letzten paar Minuten verteidigte der P.A.C. Wien geschickt die Führung und gewann somit am Ende mit 2:1 (1:0). Zwar war es in Summe ein Spiel auf Augenhöhe mit einigen Schwächephasen, doch gewann das Team welches seine Chancen einfach kaltschneuziger verwandelte.

EIN GROSSES DANKESCHÖN WIEDER AN ALLE TREUEN UND EISERNEN P.A.C. WIEN FANS. DIESEN SIEG WIDMEN WIR EUCH!

<- zurück

Dieser Beitrag wurde unter Match veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>