Auf der Suche nach Konstanz

Am Sonntag, den 11.11., fand man sich ein letztes Mal in der heurigen Herbstsaison für ein Bewerbsspiel in der Franz-Hölbl-Sportanlage ein. Der P.A.C. Wien trennte sich von Sportivo Salzachsturm mit 3:3.

Nach der leichten Leistungssteigerung in der einen Halbzeit des Spiels gegen Argos erhofften sich Zuschauer und Spieler eine Fortsetzung dieses Trends, wurden jedoch prompt enttäuscht. Die Heimischen verschliefen Großteile der 1. Spielhälfte. Entgegen dem Spielverlauf ging man in der 27. Minute dennoch in Führung, als nach einer gefährlich getretenen Ecke von Alex Andrzejewski Christoph Martin im 5er richtig stand und den Ball mit der Schulter über die Linie bugsierte. Nur 2 Minuten später passte Martin im Zuge eines Konters den Ball ideal in Lauf von Igor Schagalo, der wieder einmal auf und davon war und den raschen Doppelschlag perfekt machte. Anstatt mit diesem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen, verabsäumten es die Blauweißen wieder einmal, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Nach teilweise gravierenden Stellungsfehlern gelang den Gästen noch vor Seitenwechsel der Ausgleich.

Halbzeitstand 2:2

In Durchgang 2 besann sich der P.A.C. seiner Stärken und erzielte nach einer Traumkombination über Resch, Gramm, Schagalo und Martin das 3:2. Von nun an wurde die Partie deutlich ruppiger, der Gegner bediente sich ungestraft des Öfteren der Blutgrätsche und wurde dafür von ihrem 12. Mann (dem „Unparteiischen“) auch noch mit einem gegebenen Abseitstor belohnt. Auf der Gegenseite wurden 2 angebliche Abseitstore aberkannt, was uns zu einem Endergebnis von 3:3 führt. Zu allem Überdruss waren beim P.A.C. auch noch die Verletzungen der beiden Patricks zu beklagen.

Das Fazit ist durchwachsen, aber es war immerhin mehr Licht zu sehen als zuletzt. Außerdem stellt der P.A.C. Überlegungen an, Förderkurse für Schiedsrichter der DSG einzuführen, da sich Leistungen wie diese mehr als nur häufen.

Kommenden Sonntag um 18:00 steigt auf der Marswiese das letzte Spiel der Herbstsaison, der Gegner heißt Squadra Concordia.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Match veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>