Hallenturnier FFC Kundrat 02

Hallenturnier Kundrat 02

Am Sonntag, den 6. Jänner 2013, wurde der P.A.C. Wien von unseren Trainingsplatz-Partnern vom FFC Kundrat 02 zu einem von ihnen veranstalteten Hallenturnier eingeladen.

Natürlich ließen wir uns das nicht entgehen und somit begann das Fußball-Jahr für einen Teil unserer Spieler gleich mit einem Turnier.Hallenturnier

Im Haus der Begegnung in Wien-Liesing früh morgens um 8:45 Uhr angekommen, wurden selbstverständlich erst mal die Gegner in Augenschein genommen. Schnell war klar, dass wir hier von der Papierform nichts zu verlieren hatten. Spielen wir doch von allen vertretenen Mannschaften in der vermeintlich schwächsten Liga. Also galt die Parole: hinten absichern, vorne locker drauf los spielen – wir können eh nur überraschen.

Und das haben wir dann auch getan – die Überraschung ließ nicht lange auf sich warten, gleich in den ersten Minuten des ersten P.A.C. Spiels zappelte der Ball im gegnerischen Netz, Ronald Ster hämmerte den Ball unhaltbar ins Kreuzeck und verschaffte uns somit eine frühe Führung.

Da aber ein 1:0 in der Halle nicht viel wert ist entschloss sich Onur Kilka noch ein Tor nachzulegen und hinten wurden weiterhin die Räume eng gemacht. Das Erste der jeweils 12 Minuten dauernden Gruppenspiele wurde somit verdient mit 2:0 gewonnen.

Nun hieß es erst einmal abwarten, da nur auf einem (für eine Halle verhältnismäßig großen) Feld gekickt wurde, mussten wir 3 Spiele Pause einlegen bevor wir gegen unseren zweiten Gruppengegner antreten durften. Einerseits hatten wir dadurch natürlich Zeit uns zu regenerieren, andererseits kühlten die warmen Muskeln durch diese doch sehr langen Pausen leider immer wieder vollkommen aus.

Nichts desto trotz starteten wir mit vollem Elan in die Zweite Partie – handelte es sich doch um das „kleine Derby“ gegen den FFC Kundrat. Speziell die baldigen Neo-P.A.C./Ex-Kundrat Spieler gingen hoch motiviert in die Partie, galt es doch dem Club zu zeigen, wen sie da gehen ließen.

Umso größer war der Jubel als Rene Dully den P.A.C. 1:0 in Front schoss und dieser Vorsprung, sogar gegen einen Sturmlauf der Kundrat-Spieler in den letzten Minuten, verteidigt werden konnte.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass unser Tormann bislang kein einziges Mal hinter sich greifen musste.

Das letzte Gruppenspiel stand an – die Erwartungshaltung war nun naturgemäß gestiegen, man hatte sich, speziell für einen DSG Verein, bislang exzellent präsentiert und man spielte gegen den (aufgrund des besseren Torverhältnisses) momentan Führenden um den Gruppensieg.

Obwohl vor dem Spiel gescherzt wurde ob man sich nicht auf ein Remis einigen wolle entbrannte ein schnelles und energisches Spiel.

Es war klar zu sehen: Jeder Spieler auf dem Feld wollte dieses Spiel gewinnen.

Doch leider fanden selbst gute P.A.C. Chancen nicht den Weg ins gegnerische Tor und auch auf der anderen Seite blieb jeder noch so gefährliche Ball in der Verteidigung oder dem sicheren Griff des Tormannes hängen.

Somit endete das letzte Gruppenspiel 0:0 und der P.A.C. schloss die Gruppenphase ohne ein einziges Gegentor ab. Der Turniermodi sah vor, dass nach den Gruppenspielen keine KO-Phase sondern Platzierungsspiele zwischen den Mannschaften gespielt werden, die den selben Platz in ihrer Gruppe erreicht hatten.

Somit musste der P.A.C. Wien (aufgrund des schlechteren Torverhältnisses Gruppenzweiter) gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe um Platz 3 Spielen.

Für die Platzierungsspiele wurde die Uhr auf 15 Minuten gestellt und wir wussten es würden keine leichten 15 Minuten werden, trotzdem nahmen wir den Schwung mit dem Wissen, eine unbezwungene Abwehr in der Gruppenphase gehabt zu haben, in dieses letzte Spiel mit.

Die Verteidigung blieb konstant stark und konnte auch in diesem letzten Spiel die Null halten.

Unglücklicherweise galt dies auch für die Verteidigung der gegnerischen Mannschaft und so musste der dritte Platz im Siebenmeterschießen eruiert werden.

Doch es schien als hätte unser bislang hervorragender Tormann seine Glanzparaden bereits verbraucht und somit gelang es ihm leider nicht einen der Elfmeter zu entschärfen und da von unseren Schützen gleich die ersten zwei den Ball leider nicht im Tor unterbringen konnten verlor der P.A.C. Wien das Siebenmeterschießen mit 2:4.

Nichtsdestotrotz muss man Sagen, dass der 4. Platz in diesem Turnier durchaus ein großer Erfolg für den P.A.C. war und wir unseren Pokal mit stolz tragen können. Ärgerlicherweise gab es keinen Pokal für die beste Abwehr des Turniers, denn wie ich bereits zuvor erwähnte: die Verteidigung des P.A.C. Wiens hat in diesem Turnier angeführt von ihrem Tormann Mario „reflexor“ Klivan kein einziges Tor erhalten.

 

Ein aufrichtiger Dank geht an den FFC Kundrat 02 für dieses alles in allem sehr schön organisierte Hallenturnier und natürlich an die teilnehmenden Spieler und Trainer des P.A.C. Wien:

Mario Pscheidt (Kurzauftritt als Fotograf/Trainerassistent)
Martin Rausch (Trainer)
Mario Klivan (Tormann)
Andreas Gössl
Andreas Kumanovich
Christoph Pilhatsch
Igor Schagalo
Jan Schlegel
Mario Laminger
Markus Wimmer
Onur Kilka
Rene Dully
Richard Rausch
Roland Ster

Folgende Mannschaften Nahmen an dem Turnier Teil und belegten diese Plätze:

1. Die Obis

2. Die Wunderwuzzis

3. Ringelsdorf

4. DSG P.A.C Wien

5. Juventus Wien

6. FFC Kundrat 02

7. Armada Wien

8. SC Kalksburg

Fotos von:

  • http://www.fanreport.com/at/fotos/galerie/kundrat-turnier-184
  • Martin Rausch
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Match veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>