1:3-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Royal Vienna

Da in der DSG-Liga während den Osterferien kein Spielbetrieb stattfindet und somit 3 Wochen bis zum nächsten Meisterschaftsspiel kein Match sondern nur Trainings am Plan gestanden wären, konnte durch Reinhard Feigl und Jürgen Resch im Zuge der Suche nach einem Testspielgegner für die abgesagte Partie gegen die Bastille ein freundschaftlicher Vergleich gegen den aktuell zweitplatzierten aus der 1. Klasse B DSG bzw. den Absteiger aus der DSG Unterliga C der Saison 2011/2012 vereinbart werden. Somit trafen wir uns fast pünktlich um 16 Uhr am EDV-2000 Platz, der Heimstätte von Hellas Kagran.

In diesem Test galt es nicht nur das Konzept weiter zu verinnerlichen, sondern auch den Spielern Spielpraxis zu geben, die sonst kaum zum Einsatz kommen bzw. nach Verletzungen und Sperren wieder in den Rhythmus finden mussten. So schickte Trainer &  Präsident Mario Pscheidt die Mannschaft im bewährten 4-4-2 System aufs Feld:

Florian Vielgut

Benjamin Vielgut – Richard Rausch (K) – Mario Laminger – Markus Wimmer

Jürgen Resch

Christoph Pilhatsch                                            Michael Gramm

Onur Kilka

Ronald Ster – Andreas Gössl

Das Wetter erinnerte an das beim 1:1 gegen die Rebel Athletics. Es war düster und mit dem Wind fühlte es sich an wie -3 Grad.

In den ersten 10 Minuten legten sich beide Mannschaften auf die Lauer und versuchten die Lücken und Fehler der anderen Mannschaft zu finden. Dies gelang den Blubianchi für den Anfang etwas besser, doch konnte daraus selten der Abschluss gefunden werden. Ab Minute 15 entwickelte sich die Partie zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mehr als Distanzschüsse von außerhalb das 16ers waren aber durch das gute Stellungsspiels der Abwehrreihen nicht möglich und sollte sich doch mal ein Ball in den 16er verirrt haben, so konnte dieser von beiden Torhütern zur Ecke abgewehrt oder gehalten werden.

Nach 20 gespielten Minuten meldete sich der Schiedsrichter das erste Mal zu Wort, aber nicht mit einem Fehlpfiff oder falschen Entscheidung. Die Entscheidung auf Foul gegen den P.A.C. Wien und Freistoß für Royal Vienna war korrekt, doch suchte der Schiedsrichter vor der Ausführung irgendetwas und verließ auch für knapp 2 Minuten das Feld. Weder die Heimmannschaft noch uns wurde genauer mitgeteilt warum das Spiel nicht weiter ging und so kam es zu verwunderten Blicken, auch bei den 5 anwesenden Fans der Blubianchi. Das Spiel verflachte bis in Minute 40 etwas und brachte in Minute 41 den Gastgebern einen Freistoß ca. 18 Meter vom Tor von Florian Vielgut entfernt. Der Ball wurde über die Mauer ins lange Eck gedreht und versenkt und so ging es mit einem Rückstand von 0:1 in die Kabine.

In der Pause wurden die Fehler angesprochen und es gab folgende Wechsel:

Benjamin Vielgut wird durch Patrick Kumanovich ersetzt.

Richard Rausch machte für Mario Klivan platz.

Igor Schagalo kam für Ronald Ster.

Jan Schlegel durfte für Michael Gramm ran.

Jürgen Resch blieb in der Kabine und dafür gab Reinhard Feigl nach der langen Sperre sein Comeback in der Mannschaft.

Nach den Wechseln sah die Aufstellung wie folgt aus:

Florian Vielgut

Patrick Kumanovich – Mario Klivan – Mario Laminger – Markus Wimmer

Reinhard Feigl

Christoph Pilhatsch                                         Jan Schlegel

Onur Kilka

Igor Schagalo – Andreas Gössl

 

Unsere Blauweißen kamen gestärkt und mit viel Elan aus der Kabine und brachten die Abwehr der Gastgeber in Bedrängnis.  So auch in Minute 55. Reinhard Feigl passte auf den Flügel zu Jan Schlegel, der auf Igor Schagalo flanken wollte. Die Hereingabe fand zwar nicht den gewünschten Abnehmer, jedoch kam Andreas Gössl aus dem Rückraum an den Ball und versenkte den Ball zum 1:1 im langen Eck.

Nach dem Ausgleich fing sich Royal Vienna und fand immer wieder Räume um mit gefährlichen Angriffen vor das Tor von Florian Vielgut zu gelangen, der uns mit 3 tollen Paraden im Spiel hielt. In der 75. Minute musste Letztgenannter dann doch hinter sich greifen. Eine der vielen Ecken konnte zwar geklärt werden, jedoch landete der Ball direkt am 16er vor den Schuhen eines Gegenspielers. Dieser überlegte nicht lange und zog einfach durch. Somit stand es 1:2.

Auf die neuerliche Führung reagierten die Blubianchi mir rollenden Angriffen, die jedoch am 16er von der Abwehr geklärt wurden bzw. keine Idee gefunden wurde, wie der letzte Pass in den Strafraum ankommen sollte. In einer Offensivaktionen liefen wir in einen Konter den die Hausherren zum 1:3 und den damit verbunden Endstand abschlossen.

Endstand 1:3

Fazit: Das Ergebnis ist etwas zu hoch ausgefallen, jedoch war die Niederlage verdient, da der P.A.C. Wien weniger Torchancen vorfand als die Gastgeber. Außerdem merkte man einigen Spieler die fehlende Matchpraxis an, die sich aber mit Fortdauer der Partie legte und man besser ins Spiel fand. Man merkte der Mannschaft das Bemühen an hier als Sieger vom Platz zu gehen. Jedoch musste man neidlos anerkennen, dass Royal Vienna einfach um den Tick kaltschnäuziger war und nicht zu Unrecht um den Aufstieg und somit die Rückkehr in die Unterliga spielt.

Der P.A.C. Wien bedankt sich bei Royal Vienna für diesen Test und wünscht der Mannschaft alles Gute für den Kampf um den Aufstieg.

Nächste Partie:

P.A.C. Wien – FC Sportunion Mariahilf

Spieltag: Freitag  05.04.2013

Spielbeginn: 20:00 Uhr

Austragungsort: Franz-Hölbl Sportanlage, Heuberggstättenstr. 1, 1100 Wien

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf 1:3-Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Royal Vienna

  1. Michi sagt:

    Ich glaub das stimmt was nicht, ich wurde nicht ausgewechselt xD

  2. Jan sagt:

    michi hat in hz2 gespielt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>