In der Fremde nichts zu holen

Nach dem 1:2 im Heimspiel gegen Bastille musste sich der PAC Wien am vergangenen Samstag auch in der Gruabn dem FC Nepomuk mit 0:2 geschlagen geben. Wieder einmal scheiterte man an der mangelnden Chancenauswertung vor dem gegnerischen Tor.

Der Verlauf dieser Auswärtsniederlage liest sich wie eine Konstante über die ganze Saison. Man überzeugt im Spiel, kann jedoch keinen Nutzen ziehen und fängt sich vermeidbare Gegentreffer ein.
Spielerisch waren die Herren in Blau-Schwarz zwar Anfangs überlegen und hatten auch einige Tormöglichkeiten, die aber nur zu Rollern in Richtung des gegnerischen Gehäuses mutierten und somit zum wiederholten Male nur Aufwand aber keinen Erfolg mit sich brachten.

Mit der Fortdauer des Spiels bemerkten die Hausherren, dass der Unparteiische ein Freund des gepflegten britischen Fußballs ist und entsprechenden Körpereinsatz nicht immer ahndete.
Den Spielern rund um Kapitän Patrick Kumanovich gelang es nicht, sich gegen die körperlich präsenteren Gegenspieler durchzusetzen. Zudem verlor man ob der Hitzigkeit die dem körperbetonten geschuldet war, auch etwas den Fokus für das Spiel.

Dies wurde in Minute 50 durch den muntereren FC Nepomuk bestraft. Ein Einwurf für die Laaerberger wurde in der Defensive zu lange gehalten, der gegnerische Stürmer konnte im Zweikampf die Oberhand behalten, setzte sich in der Folge noch gegen zwei Verteidiger durch und schloss kurz vor dem Fünfmeterraum zur Führung ab.

Sichtlich geschockt von diesem Rückstand, fand man beim PAC nur schwer wieder zurück in die Spur. Eine immer intensiver werdende Begegnung wurde mit dem 2:0 für die Hausherren in Minute 72 entschieden.

Zwar bemühte man sich noch einmal zurück ins Spiel zu kommen, doch gelingen wollte an diesem spätherbstlichen Wochenende nichts mehr.

Der durchwachsene Achterbahnstart hat nun also eine Steile Abwärtsgerade genommen. Hoffen wir darauf, dass dem Trainerteam bald ein Mittel in die Hände fällt, wie man  diese Abwärtsgerade in einen steilen Looping nach oben umwandeln kann.

 

Die nächste Chance ein Ausrufezeichen zu setzen stellt sich am 15.10.2016, wenn ab 17:00 Uhr der Tabellenführer Hernals City zu Gast in der DenizBank Arena ist.

 

#ForzaPAC
#LoopUp  #Rollercoasterseason

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Match veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>