und weiter geht die Achterbahnfahrt

Die Frühjahrsrunde des PAC Wien verläuft ergebnistechnisch beinahe ident zum Herbstdurchgang. Zur Auftaktniederlage gegen Columbia gesellten sich in der Folge noch eine 1:2 Niederlage in einem starken Spiel gegen Tabellenführer FC Gatt, ein 3:1 Heimsieg im stürmischsten Spiel des Jahres gegen den FC Atemnot, eine 4:3 Niederlage gegen Bastille, sowie mit dem 3:3 gegen Nepomuk das erste Unentschieden dieser Saison in die Ergebnisliste.

Positiv hervorstreichen muss man jedoch, dass die Mannschaft leistungstechnisch in allen Partien seit der Niederlage gegen Columbia einen Sprung nach vorne gemacht hat.

Vor allem das zweimalige aufholen eines 3 Tore Rückstands sowohl gegen Bastille, wie auch gegen Nepomuk sind Zeugnisse des Laaerberger Willens “Mehr” aus allen Spielen rauszuholen als bisher.

Leider hapert es zwar noch immer an der Abgeklärtheit, dieses Mehr dann auch in Punkte umzuwandeln, aber im Großen und Ganzen befindet sich der PAC in einer spielerischen Aufwärtsspirale, die es gilt zu stabilisieren.

Wenn wir unsere guten Halbzeiten zu guten gesamtheitlichen Spielen ausweiten können und individuelle Eigenfehler minimieren, so ist in den kommenden Spielen sicher noch mit Punktezuwächsen zu rechnen.

Die nächste Chance für Heldentaten bietet sich kommenden Sonntag, 23.04.2017, wenn es ab 16.00 Uhr am Sportplatz von Rapid Oberlaa gegen Hernals City darum geht unserer Achterbahnfahrt wieder einen Aufwärtslooping zu verpassen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Match veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>