vom Winde verweht……

Am Sonntag den 29.10.2017 spielte der PAC auswärts bei Leon Guarani bei stürmischen Wetter. Für beide Mannschaften war es nicht einfach ins Spiel zu finden. In der ersten Hälfte spielten wir gegen den Wind und die Taktik des Gegner war klar! Starkes Offensiv Pressing um uns schon beim Abstoß das Leben schwer zu machen. Weite Abstöße nach vorne konnten kaum gespielt werden und so blieb oft kein anderer Weg offen, als den Ball kurz zu spielen. In der 12. Minute viel das 0:1 für den Gegner, durch ein Tor, dass nicht besonders Sehenswert war und dem ein Foul an unserer Nummer 19 voranging. Es folgte in Minute 23 das 0:2. Bitter, da der Ball (durch den starken Wind ) im Strafraum knapp von unserem Verteidiger verfehlt wurde und der gegnerische Stürme nur noch einnetzen musste.

Halbzeit….

Zum Glück wechselt man Fußball nach 45. Minuten die Seiten! Nun konnte auch der Gegner bis zum Strafraum stark unter Druck gesetzt werden. Mangelnde Chancenauswertung führte jedoch dazu, dass es bis zur 78. Minute dauerte, ehe uns der verdiente aber etwas skurrile Anschlusstreffer gelang. Ein Schuss aus der Distanz wurde zur Flipperkugel und landete mit voller Wucht direkt auf der Stirn von Michael Gramm. Der Ball fand aus ca. 1,5 Meter direkt ins Tor ohne Chance für den Torwart. Wir wollten unbedingt den Ausgleich und der gelang uns auch in der 88. Minute durch einen gewaltigen Hammer aus der Distanz durch Reinhard Feigl. Ein Traumtor!!! Gratulation! Am Ende waren wir weiterhin drückend und wollten noch ein Tor nachlegen. Es lief die 90. Minute und der PAC befand sich in der Offensive. Alle waren in der Vorwärtsbewegung. Plötzlich, durch einen unnötigen Ballverlust trotz mehrerer Anspieloptionen gerieten wir in einen Konter der beinahe noch zu einem späten Gegentreffer geführt hätte. Wäre da nicht unser Robert, der in Nähe des Strafraums die Notbremse zog. Es gab, keine Frage, die rote Karte. Aufgrund einer anschließenden Handgreiflichkeit des Gegners, musst auch ein Spieler auf deren Seite den Platz verlassen.

Zusammengefasst, ein durchwegs spannendes Spiel und aufgrund des stürmischen Wetters eine ganz schwierige Partie für beide Mannschaften inklusive Comeback seines Langzeitverletzten, der in der zweiten Hälfte zum Einsatz kam.

Das Lazarett lichtet sich wieder ein wenig….

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>